Defekte Plugins unter Shopware löschen

Gerade eben musste ich erneut ein Plugin unter Shopware löschen, welches jedoch scheinbar ein Problem mit der (Backend) deinstallation hatte. Abhilfe schaffte jedoch nur das manuelle löschen aus der Datenbank, nachdem diese Methode ebenfalls nicht funktionierte (WARNING! Method „Shopware_Plugins_Core_SwagLicense_Bootstrap::assertVersionGreaterThen“ not found failure in…).

Hierzu habe ich das Plugin mit Namen lokalisiert:

Anschließend habe ich das Plugin Verzeichnis unter /var/www/html/engine/Shopware/Plugins/ gesucht und gelöscht. Zur Bereinigung musste anschließend in der Datenbanktabelle s_core_plugins der entsprechende Eintrag ebenfalls gelöscht werden. Abschließend sollte das Theme natürlich noch kompiliert werden, damit die Änderungen übernommen sind. Andernfalls kommt es zu einem Fehler im Frontend.

Sicherlich ist dies nicht der beste Weg, um jedoch ein defektes Plugin zu löschen effizient. Backup nicht vergessen!

Über den Autor

Mein Name ist Stefan Eggert, als Freiberufler berate ich seit über 10 Jahren im Bereich IT-Sicherheit und forsche mit meinem Team zusätzlich rund um das Thema Schwachstellen. Spezialisiert habe ich mich auf DDoS, Schwachstellenmanagement und Kennwortsicherheit. Beruflich bin ich erreichbar unter www.stefan-eggert.de

Shopware: Farbige Taps für den Mobile Chrome Browser

Browser

 

Seit einiger Zeit ist es möglich, seine Browserleiste im Browser Chrome zu färben. Dazu sind unter Shopware nur ein paar kleinere Schritte im Template erforderlich, welche ich gerne kurz erklären möchte. In meinem Beispiel wurde die mobile Browserleiste Pink gefärbt.

 

 

 

 

 

Bildschirmfoto 2016-09-05 um 21.42.11

 

Zunächst muss der META Tag im Backend unter Einstellungen > Textbausteine > frontend > index > header gesetzt werden. Dazu wird ein neuer Textbaustein mit folgenden Inhalt angelegt. Der Wert entspricht der Farbe im HEX Format. Ein paar Beispiele findet man bei html-color-codes.info

 

 

Anschließend muss die header.tpl aus dem Bare Template um folgenden Inhalt angepasst werden:

Unter der Zeile

muss der Eintrag

hinzugefügt werden. Anschließend muss das Theme kompiliert werden, damit die Änderungen übernommen werden.

 

Über den Autor

Mein Name ist Stefan Eggert, als Freiberufler berate ich seit über 10 Jahren im Bereich IT-Sicherheit und forsche mit meinem Team zusätzlich rund um das Thema Schwachstellen. Spezialisiert habe ich mich auf DDoS, Schwachstellenmanagement und Kennwortsicherheit.

Beruflich bin ich erreichbar unter www.stefan-eggert.de

Shopware: Plugins ohne Backend deinstallieren

Gerade eben habe ich mir das Backend zerschossen, als ich ein defektes Plugin installieren wollte. Das Problem hierbei: Das Backend (und Frontend) können über den Browser nicht aufgerufen werden. Es erscheint folgende Fehlermeldung:

Hintergrund war die Installation des Updates „Login und Bezahlen mit Amazon 2.0 (Amazon Payments)“ für Shopware 5.2.3.

Ein Plugin kann auch direkt von der Console deinstalliert werden. Hierzu geht man per SSH auf das Serversystem und wechselt in das Shopware Verzeichnis (bei mir /var/www/html). Dort ist der Unterordner „bin“, welcher die Console enthält.

Mit dem Befehl    erhält man eine Auflistung der Plugins.

Das gewünsche Plugin kann dann mit   vollständig gelöscht werden.

 Eine Lösung zur Installation des Plugins habe ich noch nicht, werde diese aber dann hier berichten.

Update: Wenn die oben genannte Methode nicht funktioniert, kann man das Plugin auch manuell aus der Datenbank löschen. Mehr davon in diesem Artikel

Über den Autor

Mein Name ist Stefan Eggert, als Freiberufler berate ich seit über 10 Jahren im Bereich IT-Sicherheit und forsche mit meinem Team zusätzlich rund um das Thema Schwachstellen. Spezialisiert habe ich mich auf DDoS, Schwachstellenmanagement und Kennwortsicherheit.

Beruflich bin ich erreichbar unter www.stefan-eggert.de